1 minute reading time (232 words)

Eisklettern im Kaunertal

fc3ba1c4-2841-41f2-8c96-d9bd1ab27ce_20180212-193302_1

​Am Sonntag den 11.02. machten wir uns gemeinsam ins Kaunertal auf um den Tag im Eis zu verbingen. "Mal schauen wie die Verhältnisse sind" war der Leitspruch unseres Ausflugs. Schon nach den ersten Kurven im Eingang des Kaunertals war klar, das wird heute schwierig. Der relativ warme und schneereiche Winter hat seinen Tribut gefordert. Fast alle der bekannten Eisfälle waren entweder überhaupt nicht möglich oder zu gefährlich für eine Begehung. 

Erst nach der Mautstelle fanden wir  einen Fall, der relativ gut und sicher aussah. Nach einem Zustieg von ca. 10 Minuten starteten wir in die 1. Seillängen. Klettertechnik, Standplatzbau und Sicherungen im Eis haben wir uns dabei genauer angeschaut. Vor allem das Setzten von Eisschrauben wurde an diesem Tag besonders geübt und auch gleich getestet. Als Bergretter empfehlen wir allen, die diese wunderschöne Sportart einmal ausprobieren möchten zuerst mit einem erfahrenen Eiskletterer oder sogar Bergführer zu starten. Die Technik und Anforderungen im Eis sind nicht zu vergleichen mit dem Klettern im Fels. 

Nach ca. 3 Stunden abwechslungsreicher und teilweise auch spannender Kletterei erreichten wir unseren letzten Standplatz. Da uns die letzte Seillänge bis zum Ausstieg zu gefährliche erschien, entschieden wir uns abzuseilen. Unten wieder angekommen ließen wir den Tag dann noch gemeisnam Revue passieren und besprachen die Erlebnisse. Solche Touren sollen nicht nur die Technik und das Eigenkönnen verbessern sondern fördern auch die Kameradschaft. Ausserdem haben wir nachher immer die ein oder andere Anekdote zu erzählen.